Film | Elina

Elina


Regie: Klaus Härö

Schweden in den 50ern. Die 9-jährige Elina gehört zur armen finnischen Minderheit des Landes. Ihr Vater ist vor kurzem an Tuberkulose gestorben. Sie selbst muss wegen der Krankheit ein Schuljahr wiederholen und erhält mit Tora Holm eine neue Klassenlehrerin. Zwischen beiden entbrennt ein bitterer Zweikampf, in dem Elina versucht, gegen den Widerstand von Frau Holm ihre finnischen Wurzeln zu wahren. Schon bald eskaliert die Situation.

Extras

Ausführliches Booklet mit Texten der jungen Journalisten

Credits
Buch: Kjell Sundstedt
Darsteller: Bibi Anderson, Natalie Minnevik
Kamera: Jarkko T. Laine
Musik: Thomas Kantelinen
Regie: Klaus Härö
Romanvorlage: Kerstin Johansson i Backe (Som om jag inte fanns)
Schnitt: Riitta Poikselkä, Tomas Täng

Produktion: Filmlance International AB
Produktionsland: SW
Produktionsjahr: 2002
Pressestimmen

»Der Film begeistert durch seine hervorragenden Schauspieler, allen voran Natalie Minnevik als Elina, die trotz ihrer Zartheit Strenge und Unnachgiebigkeit verkörpert.«
Katrin Hoffmann, epd Film 4/2003

»Diese schwedisch-finnische Filmproduktion geht sehr anschaulich und verständnisvoll auf die Denkweise eines Kindes ein. Es spielt in den 50er Jahren, in denen viele Kleinfamilien arm waren. Die Schauspieler sind in ihren Rollen sehr überzeugend und regen zum Nachdenken an. Die Landschaft, die der Regisseur Klaus Harö ausgewählt hat, passt sehr zur Stimmung des Films.«
Alexandra Askoldova, Kinderfilmfest 2003

»Wieder einmal beweisen die Skandinavier, dass sie im Bereich Kinderfilm die Nase vorn haben. Einerseits befolgt der Film alle Regeln eines Kinderfilms, wodurch manche Entwicklungen dem reiferen Publikum natürlich vorhersehbar erscheinen, andererseits werden hier auch schwierigere Themen angesprochen. Etwa der fehlende Vater, mit dem Elina in der gefährlichen (aber wunderschön aufgenommenen) Moorlandschaft eingebildete Gespräche führt, die Unterdrückung von Minderheiten oder die finanzielle Not der vaterlosen Familie.«
Thomas Vorwerk, satt.org

»Elina wurde von der Kinderjury mit dem „Gläsernen Bären“ für den besten Kinderfilm ausgezeichnet, sicher auch nicht zuletzt, weil es Härö gelingt den Ernst des Themas immer wieder humoristisch aufzulockern. Verdient scheint die Auszeichnung auch wegen der faszinierenden Landschaftsaufnahmen (Kamera: Jarkko T. Laine) und wegen der hervorragenden Hauptdarsteller Natalie Minnevik, Bibi Andersson, Marjaana Maijala und Henrik Rafaelsen.«
Gudrun Lübker-Suhre, infomedia-sh

»Kinodramatik ohne Kitsch!« Librikon

»Ich fand es gut zu sehen, wie Kinder sich durchsetzen können und dass auch Erwachsene nicht immer recht haben. Man konnte lachen und weinen. Am liebsten hätte ich den Film verlängert.« Josephine, 11 Jahre

Auszeichnungen

Gläserner Bär 2003 der Internationalen Berliner Festspiele; Golden Moon, Valencia 2003; Jugendjurypreis, Tororonto 2003; Grand Prix de Montréal 2003

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 161
ISBN: 978-3-89848-161-8
EAN: 978-3-89848-161-8
FSK: 6

Originaltitel:
Elina - Som om jag inte fanns


Länge: 85
Bild: PAL, Farbe, 16:9
Ton: Dolby Digital
Sprache: Deutsch, Schwedisch OF
Untertitel: schwedische Fassung mit deutschen Untertitel (nicht ausblendbar)
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: Berlinale Generation
Rubrik: Spielfilm, Kinder- und Jugendfilme
Genre: Drama, Kinder/Jugendfilm


Weitere Titel aus
unserem Programm




Was du nicht siehst
Wolfgang Fischer




11mm shortkicks
diverse


absolut MEDIEN GmbH © 2014