Film | Shanghai Fiction

Shanghai Fiction

Regie: Julia Albrecht, Busso von Mueller

Die Geschichten von vier Menschen im heutigen Shanghai.

Yuan arbeitet als Tagelöhner auf einer Großbaustelle am Rande Shanghais; Liu Wei war als Kind Rotgardist in der Kulturrevolution und musste später noch 100 Mal seinen Glauben verlieren; Hebe hat noch die Ideale Maos im Kopf, sucht aber nach dem Erlebnis des »Tiananmen-Incidents« 1989 jetzt als Geschäftsfrau nach neuen Möglichkeiten; der deutsche Architekt Johannes Dell aus dem Stadtplanungsbüro Albert Speer & Partner − ein neuer Typus des »Wissensnomaden« − plant in China die zukünftigen Städte.

Alltagsbeobachtungen verweben sich mit Erinnerungsbildern. In stetigem Übergang zwischen den verschiedenen Welten dieser so unterschiedlichen Geschichten erzählt SHANGHAI FICTION von einer nicht nur chinesischen Gegenwart. Wie sieht unsere Welt aus, nachdem die kollektiven Träume von der »Erlösung der Menschheit« untergegangen sind?

Extras

1. Szenen aus frühen Versionen
2. Szenen, die in China herausgekürzt wurden

Inhaltsübersicht

1. Prolog ‒ Hieroglyphen an der Wand
2. Yuan oder Die Arbeit und das bessere Leben
3. Johannes Dell oder Der Architekt, die Bauherren und die neue Stadt
4. Yuan, ein Jahr früher
5. Liu Wei und seine alte Mütze
6. Liu Weis Reise von der Gegenwart in die Erinnerung. Kulturrevolution
7. Liu Weis Vater oder Von der Revolution zur Gegenwart
8. Liu Wei trifft Johannes Dell oder Zurück zur Zukunft
9. Yuan oder Das Dorf und die Liebe
10. Yuans Abend
11. Hebe Ting oder Das Geschäft und das Glück
12. Hebe Tings Labyrinth
13. Liu Wei trifft Johannes Dell oder Gott und die Leere
14. Johannes Dells oder Die Reise eines Wissensnomaden
15. Johannes Dell und der Autopark oder In der Wüste wachsen keine Bäume
16. Liu Wei, der Tiananmenplatz und das Ende der Utopien
17. Yuan oder Wer Scham empfindet, überlebt nicht
18. Yuan, keine Arbeit und kein besseres Leben.
19. Liu Wei und die Utopie
20. Epilog – Yuan oder Die Revolte und McDonalds’

Credits
Buch: Julia Albrecht
Kamera: Busso von Mueller
Regie: Julia Albrecht, Busso von Mueller
Schnitt: Julia Albrecht

Kooperation: ZDF, 3sat
Produktion: Busso von Müller, schoenfilm
Produktionsland: D
Produktionsjahr: 2009
Pressestimmen

»Selten rückt einem China so nahe – ein ungewöhnlicher Dokumentarfilm.« FAZ

»eindrucksvolle Dokumentation verschiedener Lebensentwürfe in Shanghai« – Applaus Kulturmagazin

»Den Filmemachern gelingt es, auf bestechende Weise verlorengegangene gesellschaftliche

Utopien mit der Vereinzelung in der heutigen globalisierten Welt zu verbinden«
- Begründung zur Verleihung des Goethepreises

Auszeichnungen

Ausgezeichnet mit dem Dokumentarfilmpreis 2009 des Goethe Institutes

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 534
ISBN: 978-3-89848-534-0
EAN: 978-3-89848-534-0
FSK: Infoprogramm
Vertriebsgebiet: D, A, CH

Länge: 133
Bild: PAL, Farbe, 16:9
Ton: Dolby Digital 5.1 + Stereo
Sprache: mehrsprachige Originalfassung, Chinesisch, Englisch, Deutsch
Untertitel: Dt., Dt. komplett, Engl., Frz., Sp., Ital., Port., Chin.(vereinfacht)+ Chin. (taditionell)
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Dokument
Genre: Reise/fremde Länder


Weitere Titel aus
unserem Programm




Mensch 2.0 – Die Evolution in unserer Hand
Basil Gelpke, Alexander Kluge




Henri Cartier-Bresson
Henri Cartier-Bresson


absolut MEDIEN GmbH © 2014