Film | Der komische Kintopp

Der komische Kintopp

Herausgeber: Hans-Michael Bock

Die sechsteilige Serie DER KOMISCHE KINTOPP präsentiert 16 deutsche Komödien aus den Pioniertagen des Kinos vor 1920. Die Raritäten wurden vom Filmhistoriker Hans-Michael Bock (CineGraph) in europäischen Archiven ausfindig gemacht und zum Teil kurz vor dem Zerfall des Filmmaterials gerettet.

Die Zusammenstellung wird musikalisch begleitet von der Stummfilmpianistin Marie-Luise Bolte und dem Opium-Salonorchester. Sprecher der Begleittexte ist Ulrich Tukur. Zu den wiederentdeckten Stars der Kaiserzeit gehören – neben Karl Valentin – Joseph Giampietro, Klara Kollendt, Hansi Degen, Gerhard Dammann (»Bumke«, »Luni«, »Schnurzel«), Rudi Bach (»Rudi«), Charles Decroix (»Monsieur Pyp«), Victor Colani und Curt Bois (»Willy«). Diese seltenen Fundstücke aus der Frühzeit des Kinos liegen jetzt erstmals auf DVD vor.

Extras

Mit der 46-seitigen Broschüre »Der komische Kintopp« (FilmMaterialien 10, Red.: Alexandra Obradović) im pdf-ROM-Teil der DVD.

Inhaltsübersicht

Einführung: Kino zur Zeit Kaiser Wilhelms II.

Folge 1:
Die Macht des Walzers, 1908
Der Herzenknicker (Don Juan heiratet), 1909, mit Joseph Giampietro
Der Hausstreik, 1919, mit Gerhard Dammann und Hansi Degen

Folge 2:
Ein moderner Brutkasten, 1912
Eri Schuhpaste, 1919, Reklame-Film
Purzel als Tennisspieler, 1912, mit Rudi Bach

Folge 3:
Der neue Schreibtisch, 1914, mit Karl Valentin
Luny als Chinese, 1913, mit Gerhard Dammann
Purzel als Schornsteinfeger, 1912, mit Rudi Bach

Folge 4:
Teddy als Ehestifter, 1913, mit »Teddy«
Frau Blechnudel will Kinoschauspielerin werden, 1915
Willys Streiche (Klebolin klebt alles), 1909, mit Curt Bois

Folge 5:
Papa will verduften, ca. 1915, Fragment
Der Perser, 1919, mit Gerhard Dammann und Hansi Degen

Folge 6:
Monsieur Pyp als Champignonzüchter, 1913, von Charles Decroix
Karl Valentins Hochzeit, 1912/13, mit Karl Valentin und Liesl Karlstadt

Credits zur Serie

Credits
Herausgeber: Hans-Michael Bock
Sprecher: Ulrich Tukur

Produktionsland: D
Produktionsjahr: 1908-1919
Pressestimmen

»Gefunden hat Bock die Filme im Bundesarchiv und in Amsterdam. Die Filme sind echte Raritäten, die jetzt zum ersten Mal auf DVD zu sehen sind. Die Archivare wussten zum Teil gar nicht, was da in ihren Regalen schlummerte, weil bei einigen Filmen die Vorspänne fehlten.« (HAMBURGER ABENDBLATT)

»Dass es schon sehr früh eine deutsche Slapstick- und Komödienszene gab, dürfte selbst Kennern der Materie eher unbekannt sein. So verwundert es nicht, dass die großen Komödienstars aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg heute – mit Ausnahme des großartigen Karl Valentin – allesamt schon lange in Vergessenheit geraten sind…
Vor jedem Film hört man einen, von Ulrich Tukur eingesprochenen, kurzen Text zur historischen Einordnung und zum Verständnis. Ferner gibt es nach den Filmen immer nette, zeitgenössische Einblendungen, die einem z.B. einen guten Nachhauseweg wünschen oder auf Verhaltensregeln im Kino aufmerksam machen. Als Extra wird eine sehr kurze Einleitung über das Kino in der Kaiserzeit vorangeschickt. Wer sich näher mit dem Thema beschäftigen möchte, für den hält die DVD im CD-ROM-Teil eine ganz besondere Überraschung bereit: das Heft „FilmMaterialen 10: Der komische Kintopp“.« (FILM FORUM BREMEN)

»Während einige der Film vor allem die reine Faszination für das bewegte Bild transportieren, sind in den späteren Beiträgen die filmischen Mittel schon vielfältiger, die bereits Elemente enthalten, wie sie wenig später in den USA Laurel und Hardy oder Charlie Chaplin kultivierten.« (NEUE ZÜRCHER ZEITUNG)

aod
lieferbar


Best. Nr.: 5629
FSK: Infoprogramm

Länge: 147
Bild: PAL, Farbe + s/w, 4:3
Ton: Dolby Digital Stereo
Sprache: Deutsch
Regionalcode: codefree

Label: ARTE Edition
Rubrik: Kurzfilme, Stummfilm
Genre: Komödie


Weitere Titel aus
unserem Programm




Max Frisch. Citoyen
Matthias von Gunten




Chantal Akerman: Die Gefangene
Chantal Akerman


absolut MEDIEN GmbH © 2014