Film | VORSICHT GENTECHNIK?

VORSICHT GENTECHNIK?

Regie: Frédéric Castaignède

Der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen soll weltweit inzwischen rund zehn Prozent der Nutzflächen betreffen. Eine Garantie zum Schutz vor Schädlingen mit geringerem Einsatz von Pestiziden – oder doch Gefahr für den Konsumenten? VORSICHT GENTECHNIK? blickt hinter die meist fest verschlossenen Pforten der Hersteller von Genpflanzen und -tieren.

Seit zwanzig Jahren werden gentechnisch veränderte Organismen weltweit angebaut. Durch Manipulationen am Erbgut lässt sich insbesondere der Ertrag von Pflanzen steigern. Ob Soja, Mais, Baumwolle oder Raps – der Anbau von transgenen Pflanzen soll inzwischen zehn Prozent der Nutzflächen betreffen. Doch die öffentliche Meinung ist skeptisch, was die Auswirkungen auf die Gesundheit und Umwelt betrifft. Das Thema Gentechnik sorgt immer wieder für hitzige, oft aber auch verworrene Debatten, in denen Fakten und pseudowissenschaftliche Argumente nur schwer zu unterscheiden sind. Was stimmt, was ist erfunden? Wo liegt die Wahrheit über die Grüne Gentechnik?

Der Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft ist stark umstritten. In Europa lehnt die breite Öffentlichkeit Genpflanzen ab. Menschen in aller Welt sorgen sich wegen der möglichen Gesundheits- und Umweltrisiken und der potenziellen Schäden für die Landwirte. Sie wehren sich gegen das Diktat der Saatgut- und Pestizidgiganten – beispielsweise des amerikanischen Konzerns Monsanto. Die einen sehen in den GVO (= Gentechnisch veränderter Organismus) eine vorprogrammierte Katastrophe, die anderen glauben fest an die Segnungen der Gentechnik. Der Streit zwischen Kritikern und Befürwortern hat die Debatte zu einer durch Falschinformationen und
pseudowissenschaftliche Scheinargumente aufgeheizten Polemik verkommen lassen, in der Fehlinformationen und Wahrheit schwer unterscheidbar geworden sind.

Durch Gentechnik entwickeln Pflanzen eine höhere Resistenz gegen Insekten oder Herbizide wie Glyphosat. Doch auch die Schädlinge entwickeln eine Immunität gegen die Pestizide, und die Dosen müssen zur Beunruhigung von Gesundheitsexperten erhöht werden. Im Jahr 2015 wurde Glyphosat von der Weltgesundheitsorganisation als „wahrscheinlich krebserzeugend für den Menschen“ eingestuft. Monsanto widersprach und berief sich auf eine deutsche Studie, die zwischen Krebs und Glyphosat keinen Zusammenhang fand.

Trotzdem sorgen sich Verbraucher zunehmend um ihre Gesundheit, die Umwelt und das Übergreifen der GVO (= Gentechnisch veränderter Organismus) auf traditionelle Pflanzen. Um die Verbraucher zu beruhigen, entwickeln die Forscher nun gentechnisch veränderte Lebensmittel mit offensichtlichen Vorteilen – wie den Goldenen Reis, der mehr Vitamin A enthalten soll als seine natürlichen Verwandten. Ist Gentechnik nun ein Fluch oder ein Segen?

Der Dokumentarfilm blickt hinter die sonst meist fest verschlossenen Pforten der Hersteller von Genpflanzen und -tieren und beleuchtet in elf Ländern auf vier Kontinenten die jeweilige Interessenlage.

Credits
Regie: Frédéric Castaignède

Produktionsland: F
Produktionsjahr: 2016
DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 4055
ISBN: 978-3-8488-4055-7
EAN: 978-3-8488-4055-7
FSK: Infoprogramm

Originaltitel:
OGM MENSONGES ET VÉRITÉS


Länge: 100
Bild: PAL, S/W, 16:9
Ton: Dolby Stereo
Sprache: Deutsch, Französisch
Regionalcode: codefree

Label: ARTE Edition
Edition: ARTE EDITION
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




Unser Krieg
Michael Kuball




Heimat Deutschland 1933–1945
Michael Kuball


absolut MEDIEN GmbH © 2014