Filmarchiv | Wenn Ärzte töten

Wenn Ärzte töten

Regie: Hannes Karnick, Wolfgang Richter

Der namhafte Psychiater ROBERT JAY LIFTON über ein dunkles Kapitel der Medizingeschichte

Das Unerklärliche zu ergründen und zu verstehen, wie »normale« Ärzte zu Mördern werden, ist Arbeitsthema des namhaften amerikanischen Psychiaters Robert Jay Lifton.

Angeregt durch Dokumente des Frankfurter Auschwitz-Prozesses, begann der amerikanische Wissenschaftler seine Forschung über die Verstrickung der Medizin in den Holocaust. Lifton beschränkt sich dabei nicht nur auf die Betrachtung der historischen Hintergründe, sondern wirft auch die Frage nach Ethik und Moral in der modernen Medizin auf. Als Wegbereiter der »Psychohistory« wurden Robert Jay Liftons Studien mehrfach mit dem American National Book Award ausgezeichnet, die von ihm mitbegründete Organisation »Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges« erhielten 1985 den Friedensnobelpreis.

Bonus: Kapiteleinteilung, Trailer, Interview mit den Regisseuren Wolfgang Richter und Hannes Karnick, Robert Jay Lifton und Jan Tilman Schade (Komponist), Gespräch von Robert Jay Lifton mit seiner Frau Betty Jean Lifton über die Arbeit an Nazi Doctors, Tondokument aus dem Auschwitz-Prozess: Der Zeuge Hermann Langbein, Ärzte vor Gericht: Der Nürnberger Ärtzteprozess

Extras

Kapiteleinteilung, Trailer, Interviews mit Interview mit den Regisseuren Wolfgang Richter und Hannes Karnick, Robert Jay Lifton und Jan Tilman Schade (Komponist), Gespräch von Robert Jay Lifton mit seiner Frau Betty Jean Lifton das Buch The Nazidoctors, Tondokument zum Auschwitz-Prozess: Der Zeuge Hermann Langbein, Ärzte vor Gericht: Der Nürnberger Ärtzteprozess

Credits
Buch: Wolfgang Richter
Kamera: Wolfgang Richter
Mitwirkender: Robert Jay Lifton
Musik: Jan Tilman Schade
Recherche: Hannes Karnick
Regie: Hannes Karnick, Wolfgang Richter
Schnitt: Wolfgang Richter
Ton: Michael Busch

Produktion: docfilm Karnick & Richter OHG
Produktionsland: D
Produktionsjahr: 2009
Pressestimmen

»EBENSO AUFSCHLUSSREICH WIE ERSCHRECKEND
– Filmreporter

»Dieser Film ist ein Beitrag zur Aufklärung dieses dunkelsten Kapitels der deutschen Geschichte. Die Filmführung ist interessant, denn sie ermöglicht einen Raum zum Nachdenken und Phantasien, auch durch den Verzicht auf direkte Darstellungen der Greueltaten. Mir hat der Film den Schlaf geraubt …« Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber, Direktorin des Sigmund-Freud-Instituts

»Nachdenkliche und eindringliche Doku über Menschenexperimente in Konzentrationslagern. Dem schrecklichen, kaum erklärbaren Thema nähern sich die Filmemacher über ein Gespräch mit dem Psychohistoriker Robert Jay Lifton.« Blickpunkt: Film

»Ein so nachdenklicher wie eindringlicher Beitrag auf hohem intellektuellen Niveau, der der Frage nach dem Bösen neue Erkenntnisse abgewinnt.« kino.de

»Wer sich […] darauf einlässt, erfährt einiges über die psychische Grundausstattung des Menschen, […].« kino-zeit.de

»Sie wurden von Heilern zu Mördern: Ärzte, die in den Konzentrationslagern des ‘Dritten Reichs’ ihre Fähigkeiten in den Dienst der Nationalsozialisten stellten. Die Dokumentation zweier Darmstädter Filmemacher beleuchtet dieses dunkle Kapitel der Medizingeschichte.« Verein demokratischer Ärzte und Ärztinnen

»Der Film folgt dem Vorbild der Arbeiten Claude Lanzmanns. Allein durch die Kraft des Wortes
führt dieser bemerkenswerte Film in die Geisteswelt der mordenden Ärzte.«
Frankfurter Rundschau

Auszeichnungen

Martin Luther King Award
Nuclear Psychology Ressearch Award
American National Book Award

DVD
nicht mehr lieferbar

Best. Nr.: 537
ISBN: 978-3-89848-537-1
EAN: 978-3-89848-537-1
FSK: 12

Originaltitel:
KILLING JEWS FOR GERMAN HEALTH/ PSYCHO-HISTORICAL RESEARCH ON MEDICAL KILLERS


Länge: 86
Bild: PAL, Farbe, 16:9
Ton: Dolby Digital 5.1
Sprache: Englisch
Untertitel: deutsche Untertitel
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




So weit und groß – Die Natur des Otto Modersohn
Carlo Modersohn




Mondrian – Im Atelier von Mondrian
François Lévy-Kuentz


absolut MEDIEN GmbH © 2014