Film | Gerd Kroske – Zeitzustände. Filme 1990–2012

Gerd Kroske – Zeitzustände. Filme 1990–2012

Regie: Gerd Kroske

Außenseiter, Unangepasste, schillernde Persönlichkeiten.
Vielfach preisgekrönte Dokumentarfilme auf den Spuren geschichtlicher Ereignisse.

Gerd Kroske kam Ende der 80er Jahre als Quereinsteiger zum DEFA-Dokumentarfilmstudio und entwickelte seine filmische Handschrift inmitten des Umbruchs, den die Wende für seine Kollegen und die gesamte Gesellschaft bedeutete. Diese Erfahrung wirkt bis heute nach: Kroske findet seine Themen vor allem dort, wo sich die Verwerfungen geschichtlicher Ereignisse auf das Leben von Menschen auswirken.

Mit unvoreingenommenem Blick spürt er seinen teils skurrilen, teils tragischen Figuren und Geschichten in den Randzonen der Gesellschaft nach. In ihrer Abseitigkeit liegt die Stärke seiner Filme, die stets überraschen und die Zuschauer von der ersten Minute an in ihren Bann ziehen.

Die DVD-Box präsentiert die wichtigsten Filme des Dokumentaristen, darunter die Kehraus-Trilogie und die drei Hamburg-Filme inkl. des preisgekrönten HEINO JAEGERLOOK BEFORE YOU KUCK (Goldene Taube DOK Leipzig 2012).

Extras

28-seitiges Booklet: »Die Kunst des eigensinnigen Porträts« von Christa Blümlinger, Informationen, Credits und Pressestimmen zu allen Filmen der Edition, Filmografie (Auswahl Filme), Kurzbiografie Gerd Kroske

Inhaltsübersicht

DVD 1 Kehraus (1990) Kehrein, kehraus (1997) Kehraus, wieder (2006)

DVD 2 Bahnhof Brest (1994) Galera (1998)

DVD 3 Stundeneiche (2006) Schranken (2009)
Bonus: Kurzschluss (1993)

DVD 4 Der Boxprinz (1999/2000) Wollis Paradies (2005-2007)
Bonus: Kurt – oder Du sollst lachen (1992)

DVD 5 Heino Jaeger (2012) La Villette (1990)

Credits
Buch: Gerd Kroske
Regie: Gerd Kroske

Produktionsland: D
Produktionsjahr: 1990-2012
Pressestimmen

»Eine prächtige Box« Stuttgarter Zeitung

»Kroskes Recherche erzählt von sozialer Kälte, von Wendeverlierern – und ist doch liebevoll, poetisch und lässt denMenschen ihreWürde.« Stuttgarter Zeitung

»Ich halte Gerd Kroske für einen der besten Filmporträtisten Deutschlands. … Es bleibt bei diesen Aufnahmen nichts verborgen: großes Drama und totale Komödie, anrührend und trotzdem millimetergenau – ein filmisches Toperlebnis!« – Rocko Schamoni, DER FREITAG

»921 Minuten, die in den gebügelten Living-History-Ratgeber-Talkshow-Infotainment-Quiz-Programmen der Sender viel zu wenig Platz finden … es gibt vielleicht eine Ähnlichkeit zwischen dem Vorgang des Betongießens und der Art, wie Kroskes Filme entstehen: Er bringt etwas Flüssiges in Form, gibt ihm also Sinn, lässt es vorsichtig fest werden, um es handhabbar zu machen, halten und montieren zu können … Für einen wie Kroske ist die Welt voller Stoffe und Geschichten. Das Auf-den-Punkt-Kommen und das Zu-Ende-Erzählen ist nicht seine Art. Er vertraut auf die Dramaturgie und die epische Kraft des Lebens. Welch ein Luxus. Und wie notwendig.« Ulrich Seidler, Berliner Zeitung

»Kroske ist ein behutsamer Frager, leise, einfühlsam, nie konfrontativ, immer dicht dran. Gerade weil seine Fragen und die Art, wie er sein Material montiert, nie auf eine bestimmte These aus sind, registrieren Kroskes Porträts viele Details, mit denen sich einer Vielzahl von Geschichten auf die Spur kommen ließe.« Volker Hummel, DER FREITAG

»Weil es immer um die Menschen geht, ihre Schicksale und Eigenarten, machen die Filme wenig Aufhebens um sich selbst. Kroske kam spät und quer zur Defa. Ihm fehlt der epische Atem von Volker Koepp, der manchmal etwas maßlose Kunstanspruch von Thomas Heise. Aber er ist unverzichtbar als der aufmerksame Chronist und Realist, der er ist.« Ekkehard Knörer, taz

»Kroske bleibt gerne am Ball, er ist kein Reisender mit einer Kamera. Er wirft gerne einen zweiten
und auch einen dritten Blick auf Entwicklungen und Menschen, denen er begegnet ist.« Günther Dicks, Cinearte

»Das vorletzte Bild von Gerd Kroskes Kehraus-Trilogie ist eines der Leere und Abwesenheit. Dass das Gras dem Zuschauer trotzdem etwas vermittelt, ihn stark berührt, liegt an Kroskes Fähigkeit, durch gründliches Recherchieren, Beobachten, Nachfragen und Aufzeichnen die Oberflächen der Welt in Spuren zu verwandeln – von Existenzen, über die sonst kein Zeugnis vorhanden sein würde.« Volker Hummel, DER FREITAG

»Gerd Kroske glaubt an eine Vermittelbarkeit der Vergangenheit, aber nur zu ihren Bedingungen, nicht zu denen der Gegenwart. Vielleicht ließe sich das nunmehr 24 Jahre umfassende Schaffen Gerd Kroskes auf diesen Nenner bringen: einen Blick zu finden auf die Gegenwart durch die Augen einer noch wirksamen, aber langsam verdrängten Vergangenheit.«
- epd Film, Volker Hummel

»Männer reden über ihre Arbeit und Vergangenheit, ohne dass ein Insert sie als ‘Täter’ oder ‘Opfer’ bestimmen würde. So erzählen Geschichten Geschichte. ‘Ich muss ehrlich von mir sagen, ich war bestimmt nicht einer der Feinsten’, ist ein Satz der Selbsterkenntnis, der nur in diesem Raum vorverurteilenden Interesses geäußert werden kann.« Matthias Dell, DER FREITAG

»Kroske versteht sich darauf, Widersprüche zu verdeutlichen und Milieus zu porträtieren, die sich nicht jedem öffnen.« Berliner Zeitung

»Filme, die keine platte und verbrauchte Geschichtsbuch-Ikonografi e sind, sondern einen bestimmten Punkt auf der Zeitachse fixieren. Eine Zeit des Nicht-Mehr und des Noch-Nicht!« Fred Gehler, Filmhistoriker

»In Gerd Kroskes Filmen sieht man, wie er die guten Traditionen des DEFA-Dokumentarfi lms bewahrt: genauer Blick auf Menschen und soziale Grundierung, wache Off enheit und Gerechtigkeit für jeden.« Günter Agde, Neues Deutschland

Auszeichnungen

Goldene Taube DOK Leipzig 2012 für HEINO JAEGER – Look before you kuck

5 DVDs
im Schuber mit Booklet

lieferbar
€ 29,90

Kehrein, kehraus
Kehraus, wieder
Bahnhof Brest
Stundeneiche
Schranken + Kurzschluss
Boxprinz, Der
Wollis Paradies + Kurt
Heino Jaeger – look before you kuck
La Villette

Best. Nr.: 397
ISBN: 978-3-89848-397-1
EAN: 978-3-89848-397-1
FSK: Infoprogramm
Vertriebsgebiet: D, A, CH

Länge: 873 Min.
Bild: PAL, Farbe + s/w, 4:3/16:9
Ton: Mono/Stereo
Sprache: Deutsch/mehrsprachige OF
Untertitel: teilw. dt. UT, engl. UT (außer STUNDENEICHE)
Regionalcode: codefree

Label: Die großen Dokumentaristen
Edition: Die großen Dokumentaristen
Reihe: Die großen Dokumentaristen, absolut on demand
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




Die Abenteuer des Prinzen Achmed
Lotte Reiniger




OCCUPIED Staffel 2 (Blu-ray)
Erik Skjoldbjærg, Charlotte Brandström, Jens Lien


absolut MEDIEN GmbH © 2014